Comments Box SVG iconsUsed for the like, share, comment, and reaction icons

Aktuelles

Einsatz!!!

Alarmzeit: 06.04.20 - 16:32 Uhr
Alarmstichwort: B1 - Rauchentwicklung im Freien
Einsatzort: Manzenberg
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

Zu einer unklaren Rauchentwicklung im Freien wurde FF Wölsauerhammer zusammen mit der örtlichen Feuerwehr Pfaffenreuth und FF Marktredwitz in den Bereich Manzenberg alarmiert.
Auf der Anfahrt war bereits eine Rauchentwicklung aus einem Waldgebiet erkennbar. Hierbei handelte es sich um ein nicht angemeldetes Feuer. FF Wölsauerhammer und FF Pfaffenreuth verblieben an der Einsatzstelle und wässerten die Feuerstelle ein. Ebenfalls vor Ort war eine Polizeistreife.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 31.03.20 - 20:35 Uhr
Alarmstichwort: B3 - Brand am Gebäude
Einsatzort: Haag
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde mit weiteren Feuerwehren zu einem Brand an einem Gebäude nach Haag alarmiert. Durch die Bewohner wurde ein brennender Komposthaufen neben einer Holzscheune rechtzeitig bemerkt. Die Bewohner führten bereits erste Löschmaßnahmen durch. Die Nachlöscharbeiten erfolgten durch FF Wölsauerhammer und FF Wölsau. Alle weiteren anfahrenden Einsatzkräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 31.03.20 - 20:35 Uhr
Alarmstichwort: B3 - Brand am Gebäude 
Einsatzort: Haag
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde mit weiteren Feuerwehren zu einem Brand an einem Gebäude nach Haag alarmiert. Durch die Bewohner wurde ein brennender Komposthaufen neben einer Holzscheune rechtzeitig bemerkt. Die Bewohner führten bereits erste Löschmaßnahmen durch. Die Nachlöscharbeiten erfolgten durch FF Wölsauerhammer und FF Wölsau. Alle weiteren anfahrenden Einsatzkräfte konnten die Einsatzfahrt abbrechen.Image attachmentImage attachment

Einsatz!!!
Alarmzeit: 30.03.20 - 15:34 Uhr
Alarmstichwort: ABC - THL Gefahrstoff VU Zug
Einsatzort: Marktredwitz, Bahnhofsgelände
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

Im Rahmen des Gefahrgutzuges und der Dekon-Einheit wurde FF Wölsauerhammer zu einem Gefahrgut-Einsatz zum Bahnhof Marktredwitz alarmiert. An einem Kesselwagen war es zu Undichtigkeiten an einem Ventil gekommen.

Durch die ersten Feuerwehrkräfte und Bahnmitarbeiter konnte ohne größeren Aufwand das Ventil vollständig geschlossen werden. Ein weiterer Einsatz war nicht erforderlich. Wir konnten nach kurzer Zeit den Bereitstellungsraum wieder verlassen.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 24.03.20 - 19.05 Uhr
Alarmstichwort: ABC - Gasaustritt
Einsatzort: Marktredwitz
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

Gemeinsam mit FF Marktredwitz wurden wir zu einem Gasaustritt in einer Gaststätte alarmiert. Bei der Erkundung durch FF Marktredwitz wurde in einem Kühlkeller ein Alarmsignal festgestellt. An der Eingangstüre befand sich eine Hinweistafel, die vor dem Betreten des Raumes warnte. Ein Trupp unter Atemschutz fand eine undichte Kohlensäureflasche vor und drehte sie ab. Für FF Wölsauerhammer konnte bereits auf der Anfahrt Alarm-Stopp gegeben werden.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 24.03.20 - 19.05 Uhr
Alarmstichwort: ABC - Gasaustritt 
Einsatzort: Marktredwitz 
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

Gemeinsam mit FF Marktredwitz wurden wir zu einem Gasaustritt in einer Gaststätte alarmiert. Bei der Erkundung durch FF Marktredwitz wurde in einem Kühlkeller ein Alarmsignal festgestellt. An der Eingangstüre befand sich eine Hinweistafel, die vor dem Betreten des Raumes warnte. Ein Trupp unter Atemschutz fand eine undichte Kohlensäureflasche vor und drehte sie ab. Für FF Wölsauerhammer konnte bereits auf der Anfahrt Alarm-Stopp gegeben werden.

#rawetzbleibtdaheim ... Mehr..Weniger..

‼️ Achtung ‼️

Der Freistaat Bayern erlässt vorläufige Ausgangsbeschränkungen‼️

Diese gelten ab Samstag 00:00 Uhr‼️

Bitte haltet euch an die Regeln‼️

Bleibt‘s ihr daheim, bleibt‘s gesund!
Wir bleiben für euch da 🚒
... Mehr..Weniger..

Wir sind für euch jederzeit Einsatzbereit! 🚒

Bleibt ihr bitte zuhause und haltet euch an die organisatorischen Maßnahmen zum Wohle der gesamten Bevölkerung‼️

Bleibt‘ s Daheim ‼️
... Mehr..Weniger..

Wir sind für euch jederzeit Einsatzbereit! 🚒

Bleibt ihr bitte zuhause und haltet euch an die organisatorischen Maßnahmen zum Wohle der gesamten Bevölkerung‼️

Bleibt‘ s Daheim ‼️

Fotos von Deutscher Feuerwehrverbands Beitrag ... Mehr..Weniger..

Corona: Einschränkung von privaten sozialen Kontakten bei Feuerwehrleuten

Aufgrund der aktuellen Situation muss die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren erhalten bleiben. Daher ergeht der Aufruf an alle Feuerwehrleute, soziale Kontakte im privaten Bereich einzuschränken, um die Ansteckungsgefahr zu verringern.
Weitere Informationen gibt es im Downloadbereich der Feuerwehr Marktredwitz auf der Homepage www.feuerwehr-marktredwitz.de

Der Kreisbrandrat schreibt dazu:

im Zusammenhang mit den übersandten Informationen weise ich nochmals darauf hin, dass der Erhalt der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren derzeit oberste Priorität haben muss. Die einschlägigen Hygieneempfehlungen sind vollumfänglich zu befolgen. Nachdem der Empfehlung flächendeckend nachgekommen wurde und der Dienstbetrieb überall auf den Einsatzdienst reduziert wurde, muss auch im privaten Bereich gesteigerte Achtsamkeit herrschen.

Die Feuerwehren haben im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung eine Schlüsselrolle, die von keiner anderen Organisation auch nur annähernd aufgefangen werden könnte. Einsatzkräfte der Feuerwehr sollten daher auf vermeidbare soziale Kontakte verzichten (man kann auch mal telefonieren) und sich von größeren Menschenansammlungen möglichst fern halten.

Bleibt, wenn´s geht, zuhause!

Eure Familien, die Euch immer wieder entbehren müssen, werden es Euch danken. Vielleicht kann man aufgrund der freien Zeit nun das eine oder andere, bislang aufgeschobene Projekt endlich fertigstellen. Natürlich muss man einkaufen und dringende Besorgungen erledigen, das Leben geht ja schließlich weiter, jedoch bitte ich eindringlich darum, weiter zu denken und stets mögliche Folgen und Konsequenzen für die Feuerwehr vor Ort im Blick zu haben. Die geschilderten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen betreffen auch Familienangehörige von Einsatzkräften, da auch hier eine Ansteckung bzw. ein bloßer Verdacht fatal wäre.

Aufgrund der derzeit unübersichtlichen Lage sind weitere Maßnahmen, auch über den 19.04.2020 hinaus, nicht auszuschließen, jedoch werden wir das Ganze gemeinsam durchstehen. Für Eure Unterstützung herzlichen Dank.

Wieland Schletz, Kreisbrandrat
... Mehr..Weniger..

Corona: Einschränkung von privaten sozialen Kontakten bei Feuerwehrleuten

Aufgrund der aktuellen Situation muss die Einsatzfähigkeit der Feuerwehren erhalten bleiben. Daher ergeht der Aufruf an alle Feuerwehrleute, soziale Kontakte im privaten Bereich einzuschränken, um die Ansteckungsgefahr zu verringern. 
Weitere Informationen gibt es im Downloadbereich der Feuerwehr Marktredwitz auf der Homepage www.feuerwehr-marktredwitz.de 

Der Kreisbrandrat schreibt dazu:

im Zusammenhang mit den übersandten Informationen weise ich nochmals darauf hin, dass der Erhalt der Einsatzbereitschaft unserer Feuerwehren derzeit oberste Priorität haben muss. Die einschlägigen Hygieneempfehlungen sind vollumfänglich zu befolgen. Nachdem der Empfehlung flächendeckend nachgekommen wurde und der Dienstbetrieb überall auf den Einsatzdienst reduziert wurde, muss auch im privaten Bereich gesteigerte Achtsamkeit herrschen. 

Die Feuerwehren haben im Bereich der öffentlichen Sicherheit und Ordnung eine Schlüsselrolle, die von keiner anderen Organisation auch nur annähernd aufgefangen werden könnte. Einsatzkräfte der Feuerwehr sollten daher auf vermeidbare soziale Kontakte verzichten (man kann auch mal telefonieren) und sich von größeren Menschenansammlungen möglichst fern halten.

Bleibt, wenn´s geht, zuhause!

Eure Familien, die Euch immer wieder entbehren müssen, werden es Euch danken. Vielleicht kann man aufgrund der freien Zeit nun das eine oder andere, bislang aufgeschobene Projekt endlich fertigstellen. Natürlich muss man einkaufen und dringende Besorgungen erledigen, das Leben geht ja schließlich weiter, jedoch bitte ich eindringlich darum, weiter zu denken und stets mögliche Folgen und Konsequenzen für die Feuerwehr vor Ort im Blick zu haben. Die geschilderten Vorsichts- und Hygienemaßnahmen betreffen auch Familienangehörige von Einsatzkräften, da auch hier eine Ansteckung bzw. ein bloßer Verdacht fatal wäre.

Aufgrund der derzeit unübersichtlichen Lage sind weitere Maßnahmen, auch über den 19.04.2020 hinaus, nicht auszuschließen, jedoch werden wir das Ganze gemeinsam durchstehen. Für Eure Unterstützung herzlichen Dank.

Wieland Schletz, Kreisbrandrat

Aus aktuellem Anlass zu den Auswirkungen von COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2).

Einsatzkräfte sollen vor den Auswirkungen des Coronavirus geschützt werden, um einsatzfähig zu bleiben. Ziel ist, eine Ausbreitung von COVID-19 zeitlich und räumlich zu verlangsamen und in der gegenwärtigen Lage insbesondere von der noch anhaltenden Influenzawelle zu entkoppeln.

FF Wölsauerhammer leistet bis 19.04.2020 nur Einsatzdienst. Ausbildungsveranstaltungen und geselliges Beisammensein finden nicht statt.

Die Maßnahme findet in Abstimmung mit der Kreisbrandinspektion und dem Gesundheitsamt Wunsiedel statt.

Aktuell ist der Landkreis Wunsiedel vom Corona-Erreger noch nicht betroffen. Um die Ansteckungsgefahr, auch im Hinblick auf normale grippale Infekte zu minimieren, werden bei allen Einsatzkräften derzeit gängige Hygienemaßnahmen angewendet.

Nach den aktuellen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sollten zudem zur Vermeidung von Infektionen und Unterbrechung möglicher Infektionsketten soziale Kontakte im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Diese Maßgabe betrifft im Besonderen die Feuerwehren im Landkreis Wunsiedel, da entsprechend der Vorgaben zur Kontaktpersonenverfolgung nur ein einziger bestätigter Fall von COVID-19 ausreichen würde, um die Einsatzbereitschaft einer oder mehrerer Feuerwehren erheblich zu beeinträchtigen.

Dies kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unseres Landkreises haben, die sich jedoch auf unsere Hilfe verlassen müssen.
... Mehr..Weniger..

Aus aktuellem Anlass zu den Auswirkungen von COVID-19 (Coronavirus SARS-CoV-2). 

Einsatzkräfte sollen vor den Auswirkungen des Coronavirus geschützt werden, um einsatzfähig zu bleiben. Ziel ist, eine Ausbreitung von COVID-19 zeitlich und räumlich zu verlangsamen und in der gegenwärtigen Lage insbesondere von der noch anhaltenden Influenzawelle zu entkoppeln.

FF Wölsauerhammer leistet bis 19.04.2020 nur Einsatzdienst. Ausbildungsveranstaltungen und geselliges Beisammensein finden nicht statt.

Die Maßnahme findet in Abstimmung mit der Kreisbrandinspektion und dem Gesundheitsamt Wunsiedel statt. 

Aktuell ist der Landkreis Wunsiedel vom Corona-Erreger noch nicht betroffen. Um die Ansteckungsgefahr, auch im Hinblick auf normale grippale Infekte zu minimieren, werden bei allen Einsatzkräften derzeit gängige Hygienemaßnahmen angewendet. 

Nach den aktuellen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts (RKI) sollten zudem zur Vermeidung von Infektionen und Unterbrechung möglicher Infektionsketten soziale Kontakte im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Diese Maßgabe betrifft im Besonderen die Feuerwehren im Landkreis Wunsiedel, da entsprechend der Vorgaben zur Kontaktpersonenverfolgung nur ein einziger bestätigter Fall von COVID-19 ausreichen würde, um die Einsatzbereitschaft einer oder mehrerer Feuerwehren erheblich zu beeinträchtigen. 

Dies kann schwerwiegende Auswirkungen auf die Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger unseres Landkreises haben, die sich jedoch auf unsere Hilfe verlassen müssen.

***LANDKREISAUSBILDUNG AUSGESETZT!***

Aktuell ist der Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge vom Corona-Erreger noch nicht betroffen!

Um die Ansteckungsgefahr, auch im Hinblick auf "normale" grippale Infekte zu minimieren, werden bei allen Einsatzkräften derzeit gängige Hygienemaßnahmen angewendet.
Nach den aktuellen Vorgaben des Robert-Koch-Instituts sollten zudem zur Vermeidung von Infektionen und Unterbrechung möglicher Infektionsketten soziale Kontakte im privaten, beruflichen und öffentlichen Bereich auf ein Mindestmaß reduziert werden.

Diese Maßnahme betrifft im Besonderen die Feuerwehren unseres Landkreises, da entsprechend der Vorgaben zur Kontaktpersonverfolgung nur ein einziger bestätigter Fall von COVID-19 ausreichen würde, um die Einsatzbereitschaft einer oder mehrerer Feuerwehren erheblich zu beeinträchtigen.

Vor diesem Hintergrund hat sich die Kreisbrandinspektion Wunsiedel i. Fichtelgebirge in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt dazu entschlossen, alle Landkreisausbildungen- und veranstaltungen ab sofort bis einschließlich 19.04.2020 auszusetzen.

Danach erfolgt eine erneute Bewertung der Lage und evtl. Neuterminierung der Veranstaltungen.

Den Feuerwehren wird empfohlen, umgehend den Übungs- und Ausbildungsdienst sowie Zusammenkünfte bis auf Weiteres auszusetzen. Das bedeutet im Umkehrschluss: Die Feuerwehren leisten ausschließlich Einsatzdienst!

Für diese Maßnahmen wird um Verständnis gebeten!

#kfvwun #kreisfeuerwehrverbandwunsiedel #feuerwehr #kreisfeuerwehrverband #corona #ausbildung #vorsichtsmaßnahme #lehrgänge
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Hygienekonzept 05.03.20

Für die Jugendfeuerwehren Marktredwitz, Wölsauerhammer und Brand-Haingrün stellte KBM Martin Tröger das Hygienekonzept der Feuerwehren im Stadtgebiet vor. Da das Thema Hygiene an der Einsatzstelle für Einsatzkräfte, speziell Atemschutzgeräteträger, immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist es wichtig auch hier das erarbeitete Wissen an die Jugendlichen von Beginn an weiterzugeben. Themen hierzu waren Schwarz-Weiß-Trennung im Gerätehaus oder an der Einsatzstelle, Einsatz-Dokumentation und Spätfolgen (Krankheiten).
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Hygienekonzept 05.03.20

Für die Jugendfeuerwehren Marktredwitz, Wölsauerhammer und Brand-Haingrün stellte KBM Martin Tröger das Hygienekonzept der Feuerwehren im Stadtgebiet vor. Da das Thema Hygiene an der Einsatzstelle für Einsatzkräfte, speziell Atemschutzgeräteträger, immer mehr an Bedeutung gewinnt, ist es wichtig auch hier das erarbeitete Wissen an die Jugendlichen von Beginn an weiterzugeben. Themen hierzu waren Schwarz-Weiß-Trennung im Gerätehaus oder an der Einsatzstelle, Einsatz-Dokumentation und Spätfolgen (Krankheiten).

Einsatz!!!

Alarmzeit: 23.02.20 - 12:43 Uhr
Alarmstichwort: B4 - Brand Landwirtschaftliches Anwesen
Einsatzort: Haid
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

Heute Mittag wurde FF Wölsauerhammer mit zahlreichen Feuerwehren nach Haid zu einem Brand in einem Landwirtschaftlichen Anwesen alarmiert. Im Bereich des Kamins und einer im Dachgeschoss eingebauten Räucherkammer kam es zu einem offenen Feuer. Durch mehrere Atemschutztrupps der Feuerwehren Arzberg, Seußen, Marktredwitz und Brand-Haingrün konnte das Feuer lokalisiert und gelöscht werden. Andere Bereiche wurden mit der Wärmebildkamera kontrolliert. Wir unterstützten bei eintreffen an der Einsatzstelle die Feuerwehr Seußen beim Aufbau einer Wasserversorgung vom Stausee. Anschließend stellten wir eine Bereitschaft.

Detaillierter Bericht:

www.facebook.com/202036163758974/posts/533661767263077/?d=n
... Mehr..Weniger..

Übung - Motorsäge 21.02.20

Aufgrund anstehender Baumaßnahmen für neue Parkplätze am Gerätehaus mussten zwei Bäume gefällt werden. Die eigentliche Übung Knoten & Stiche wurde verschoben und eine Übung im Umgang mit Motorsägen abgehalten. Die Übungsstelle wurde ausgeleuchtet, an den Bäumen wurde angeleitert und Arbeitsleinen zur Sicherung angebracht. Anschließend wurden die Bäume gefällt und in Meterstücke gesägt.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Gerätekunde 20.02.20

Die Jugendgruppe kam im Gerätehaus zu einer Übung zum Thema „Gerätekunde“ zusammen. 1. Kommandant Dieter Kurt erklärte den Jugendlichen die Gerätschaften die auf unserem TSF verladen sind. Anschließend sollten die Jugendlichen alle Geräte die zum Aufbau einer Wasserversorgung, Löschangriff, Aufbau von Licht und Material zur Verkehrsabsicherung aus dem Fahrzeug nehmen und dem jeweiligen Bereich zuordnen. Hierzu gab es noch kurze Erklärungen.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Gerätekunde 20.02.20

Die Jugendgruppe kam im Gerätehaus zu einer Übung zum Thema „Gerätekunde“ zusammen. 1. Kommandant Dieter Kurt erklärte den Jugendlichen die Gerätschaften die auf unserem TSF verladen sind. Anschließend sollten die Jugendlichen alle Geräte die zum Aufbau einer Wasserversorgung, Löschangriff, Aufbau von Licht und Material zur Verkehrsabsicherung aus dem Fahrzeug nehmen und dem jeweiligen Bereich zuordnen. Hierzu gab es noch kurze Erklärungen.Image attachmentImage attachment

Fotos von Kreisfeuerwehrverband Wunsiedel im Fichtelgebirge e.V.s Beitrag ... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Unterricht UVV 13.02.20

Zu einem Unterricht zum Thema UVV (Unfallverhütungsvorschriften) kam die Jugendgruppe im Schulungsraum zusammen. Daniel Kurt hatte hierzu eine kleine Präsentation vorbereitet. Angesprochen wurde der Versicherungsschutz, ordnungsgemäße Schutzkleidung, sicherer Umgang mit Schläuchen und Armaturen und richtiges Absitzen von Fahrzeugen. Zum Abschluss ging er noch kurz auf das Thema Hygiene im Feuerwehrhaus ein, wozu auch die Jugendlichen mit richtigem Verhalten vor, während oder nach Übungen ihren Beitrag leisten können.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Unterricht UVV 13.02.20

Zu einem Unterricht zum Thema UVV (Unfallverhütungsvorschriften) kam die Jugendgruppe im Schulungsraum zusammen. Daniel Kurt hatte hierzu eine kleine Präsentation vorbereitet. Angesprochen wurde der Versicherungsschutz, ordnungsgemäße Schutzkleidung, sicherer Umgang mit Schläuchen und Armaturen und richtiges Absitzen von Fahrzeugen. Zum Abschluss ging er noch kurz auf das Thema Hygiene im Feuerwehrhaus ein, wozu auch die Jugendlichen mit richtigem Verhalten vor, während oder nach Übungen ihren Beitrag leisten können.

+++BITTE TEILEN!!!+++
Schulausfall - Wetterlage im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge
(10.02.2020)

Im Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge fällt am Montag, 10.02.2020, an allen Schulen der Unterricht aus. Das hat die zuständige Koordinierungsgruppe nach sorgfältiger Abwägung und unter Beachtung der aktuellen Wetterlage (schwere Sturmböen) in enger Abstimmung mit der Integrierte Leitstelle Hochfranken , der Katastrophenschutzbehörde des Landkreises und der Polizei entschieden.

Sollten sich Schüler am Montag bereits auf dem Schulweg oder in der Schule befinden, ist eine Betreuung bis mindestens 11:20 Uhr sichergestellt. Eine sofortige Abholung der Schüler aus der Schule ist dann aber nicht notwendig und angesichts der Witterung auch nicht sinnvoll.
(Die Schulbusse der VGF werden – soweit es die Witterungslage erlaubt – laut Fahrplan verkehren.)
... Mehr..Weniger..

!!! Sturmtief „Sabine“ !!!

Seit Tagen bereits beobachten wir argwöhnisch, was da am Sonntag auf Deutschland zurollt … die Prognosen der verschiedenen Wetterdienste konkretisieren sich mehr und mehr: Dass wir ab Sonntag Nachmittag mit starkem Wind rechnen müssen, der sich in der Nacht nach und nach zu einem handfesten Sturm (Windstärken 9 bzw. 10) entwickeln wird, daran gibt es kaum noch Zweifel, die Prognosen gehen in exponierten Lagen sogar von wahrscheinlichen orkanartigen Böen (Windgeschwindigkeiten um 120 km/h) aus. Die größte Intensität erwarten wir derzeit in den Morgenstunden des Montag, etwa ab 6 Uhr.
Die Vorbereitungen unsererseits sind bereits in vollem Gange: Wir besetzen in unserer Dienststelle rechtzeitig vorher bereits alle Einsatzleit- und Abfrageplätze, stehen seit Tagen schon in ständigem Kontakt mit den Kreisverwaltungsbehörden und fragen regelmäßig die aktuellsten Entwicklungen bei den Metereologen ab.

Wir erwarten derzeit keinen historischen "Jahrhundert-Orkan" wie Kyrill oder Lothar, aber auch einen "gscheiten Sturm" darf man keinesfalls unterschätzen.

Je näher das Ereignis rückt, umso genauer werden die Prognosen.
Bitte beobachten Sie dazu die aktuellen Informationen in den regionalen und überregionalen Medien und bei Facebook.
Sollte es am Montag zu Schulausfällen kommen, werden die Schulämter rechtzeitig darüber informieren, beachten sie dazu bitte auch die Informationen über die einschlägigen Smartphone-Warn-Apps wie NINA oder BIWAPP.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 08.02.20 - 13:47 Uhr
Alarmstichwort: THL - Türöffnung Notfall
Einsatzort: Neu-Haag
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1

Erneut wurde FF Wölsauerhammer zusammen mit der Feuerwehr Brand-Haingrün (Türöffnungssatz) nach Neu-Haag zu einer Notfall-Türöffnung alarmiert. Durch den Bewohner wurde der Hausnotruf ohne Rückmeldung ausgelöst. Die Haustüre war bereits geöffnet, durch die Polizei und Feuerwehr konnte die Person wohlauf in der Wohnung angetroffen werden. Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienst.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 08.02.20 - 13:47 Uhr
Alarmstichwort: THL - Türöffnung Notfall 
Einsatzort: Neu-Haag
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1

Erneut wurde FF Wölsauerhammer zusammen mit der Feuerwehr Brand-Haingrün (Türöffnungssatz) nach Neu-Haag zu einer Notfall-Türöffnung alarmiert. Durch den Bewohner wurde der Hausnotruf ohne Rückmeldung ausgelöst. Die Haustüre war bereits geöffnet, durch die Polizei und Feuerwehr konnte die Person wohlauf in der Wohnung angetroffen werden. Ebenfalls vor Ort war der Rettungsdienst.

Atemschutzunterweisung - 07.02.20

KBM Martin Tröger hielt einen Unterricht nach der „FwDV 7 - Atemschutz“ zur jährlichen Unterweisung der Atemschutzgeräteträger. Themen waren die persönliche Schutzausrüstung, die richtige Vorgehensweise beim Innenangriff sowie Schlauchmanagement/Schlauchpaket, Hygiene an der Einsatzstelle und Atemschutzsammelstelle. Speziell ging er auf das neue Hygienekonzept ein, gab Informationen zur neuen Schutzkleidung, Schwarz-Weiß Trennung, Maßnahmen an der Einsatzstelle oder im Gerätehaus und Infos über die an einen neuen Standort verlagerte Atemschutzwerkstatt mit Schwarz-Weiß Bereich im Feuerwehrhaus Marktredwitz.
... Mehr..Weniger..

Atemschutzunterweisung - 07.02.20

KBM Martin Tröger hielt einen Unterricht nach der „FwDV 7 - Atemschutz“ zur jährlichen Unterweisung der Atemschutzgeräteträger. Themen waren die persönliche Schutzausrüstung, die richtige Vorgehensweise beim Innenangriff sowie Schlauchmanagement/Schlauchpaket, Hygiene an der Einsatzstelle und Atemschutzsammelstelle. Speziell ging er auf das neue Hygienekonzept ein, gab Informationen zur neuen Schutzkleidung, Schwarz-Weiß Trennung, Maßnahmen an der Einsatzstelle oder im Gerätehaus und Infos über die an einen neuen Standort verlagerte Atemschutzwerkstatt mit Schwarz-Weiß Bereich im Feuerwehrhaus Marktredwitz.

Jugendfeuerwehr - 06.02.20

Zum gemeinsamen monatlichen Treffen kamen die Jugendgruppen aus Marktredwitz, Wölsauerhammer und Brand-Haingrün im Feuerwehrhaus Marktredwitz zusammen. Stadtbrandinspektor Max Seiler hielt seinen Unterricht „Aktuelles 2020“ für die Jugendlichen ab. Er gab einen Überblick über Übungspläne, Sondertermine, Aktuelle Themen rund um die Feuerwehr, Beschaffungen, Hygienekonzept, Auftreten in der Öffentlichkeit und größere Bauvorhaben im Stadtgebiet.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - 06.02.20

Zum gemeinsamen monatlichen Treffen kamen die Jugendgruppen aus Marktredwitz, Wölsauerhammer und Brand-Haingrün im Feuerwehrhaus Marktredwitz zusammen. Stadtbrandinspektor Max Seiler hielt seinen Unterricht „Aktuelles 2020“ für die Jugendlichen ab. Er gab einen Überblick über Übungspläne, Sondertermine, Aktuelle Themen rund um die Feuerwehr, Beschaffungen, Hygienekonzept, Auftreten in der Öffentlichkeit und größere Bauvorhaben im Stadtgebiet.

Einsatz!!!

Alarmzeit: 01.02.20 - 23:19 Uhr
Alarmstichwort: THL - P eingeschlossen
Einsatzort: Neu-Haag
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde zu einer Türöffnung nach Neu-Haag alarmiert. Mit dem Türöffnungssatz war auch die Feuerwehr Brand-Haingrün alarmiert. Durch einen ausgelösten Hausnotruf war bereits ein Pflegedienst vor Ort und konnte die Haustüre öffnen. Eine versperrte Tür im Wohnungsbereich wurde durch die Feuerwehr geöffnet. Die Person in der Wohnung war wohlauf. An der Einsatzstelle waren auch der Rettungsdienst und Polizei.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 01.02.20 - 23:19 Uhr
Alarmstichwort: THL - P eingeschlossen 
Einsatzort: Neu-Haag
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde zu einer Türöffnung nach Neu-Haag alarmiert. Mit dem Türöffnungssatz war auch die Feuerwehr Brand-Haingrün alarmiert. Durch einen ausgelösten Hausnotruf war bereits ein Pflegedienst vor Ort und konnte die Haustüre öffnen. Eine versperrte Tür im Wohnungsbereich wurde durch die Feuerwehr geöffnet. Die Person in der Wohnung war wohlauf. An der Einsatzstelle waren auch der Rettungsdienst und Polizei.

Atemschutzstrecke 01.02.20

Am Samstagvormittag absolvierten die Atemschutzgeräteträger der FF Wölsauerhammer wieder den jährlich verpflichtenden Durchgang durch die Atemschutzstrecke im Feuerwehrhaus Marktredwitz. Zuerst ging es durch die Atemschutzstrecke im Dunkeln und anschließend absolvierte jeder Geräteträger vier Sportgeräte (Laufband, Endlosleiter, Fahrrad). Alle Kameraden konnten den Durchgang erfolgreich bewältigen und sind somit ein weiteres Jahr einsatztauglich.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 18.01.20 - 22:35 Uhr
Alarmstichwort: B3 - Brand Garage
Einsatzort: Marktredwitz, Oberredwitz
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde zusammen mit FF Marktredwitz zu einem gemeldeten Garagenbrand alamriert. Nach kurzer Zeit im Bereitstellungsraum konnten wir wieder abrücken.Alarmzeit: 18.01.2019, 22.35 Uhr
Zu einem Brand in einer größeren Garage in Oberredwitz wurde FF Marktredwitz alarmiert. Ein Fußgänger hätte einen Feuerschein gesehen und die Feuerwehr alarmiert. Die Erkundung ergab, dass es sich um Lichtspiegelungen handelte, aber keinen Realbrand.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 18.01.20 - 22:35 Uhr
Alarmstichwort: B3 - Brand Garage
Einsatzort: Marktredwitz, Oberredwitz 
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde zusammen mit FF Marktredwitz zu einem gemeldeten Garagenbrand alamriert. Nach kurzer Zeit im Bereitstellungsraum konnten wir wieder abrücken.

Jugendfeuerwehr - Eishalle 12.01.20

Zum Start in das neue Jahr der Jugendfeuerwehr ging es für die Jugendgruppe am Sonntagnachmittag wieder in die Eissporthalle nach Mitterteich. Für zwei Stunden konnte man sich auf der Eisfläche austoben. Während das Eis frisch gemacht wurde gab es im Bistro eine kleine Stärkung.
... Mehr..Weniger..

Ausbildung Dekontamination 11.01.20

Zu einer Ausbildung zum Thema „Dekontamination bei Tierseuchen“ traf sich die Dekon-Gruppe mit den Feuerwehren Marktredwitz, Wölsauerhammer, Brand-Haingrün und Pfaffenreuth, sowie Kameraden aus dem Landkreis Tirschenreuth im Marktredwitzer Gerätehaus.

Diesmal galt es den Dekon-Platz im Rahmen eines biologischen Einsatzes aufzubauen. Ziel war es den Veterinären des Landratsamtes die Gerätschaften der Feuerwehr bei einer möglichen Amtshilfe vorzustellen und gegebenenfalls anzupassen. Nach der praktischen Übung unter der Leitung von Dominik Koppmann zogen alle Beteiligten ein positives Fazit.

Herr Dr. Naumann, leitender Veterinär am Landratsamt Wunsiedel i. Fichtelgebirge, erläuterte zusammen mit zwei seiner Kollegen den Umgang mit Desinfektionsmittel sowie deren Grenzen insbesondere bei niedrigen Temperaturen.

KBM Oliver Göschel bedankte sich im Anschluss bei den zahlreichen Kameradinnen und Kammeraden sowie den Mitarbeitern des Landratsamtes für die Unterstützung.
... Mehr..Weniger..

2019 🔚 🔜2️⃣0️⃣2️⃣0️⃣🎇🍾

Die Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern, Freunden, Familien, Kameradinnen und Kameraden einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020. Wir wünschen allen Kameradinnen & Kameraden eine ruhige und Einsatzfreie Silvesternacht.🎆🚀

Ein frohes und gesundes neues Jahr 2020. 🍀🚒

🚒Eure Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer🚒
... Mehr..Weniger..

2019 🔚  🔜2️⃣0️⃣2️⃣0️⃣🎇🍾

Die Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer wünscht allen Bürgerinnen und Bürgern, Freunden, Familien, Kameradinnen und Kameraden einen guten Rutsch ins neue Jahr 2020. Wir wünschen allen Kameradinnen & Kameraden eine ruhige und Einsatzfreie Silvesternacht.🎆🚀

 Ein frohes und gesundes neues Jahr 2020. 🍀🚒

🚒Eure Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer🚒

Einsatz!!!

Alarmzeit: 30.12.19 - 16:40 Uhr
Alarmstichwort: Wohnung öffnen / akut
Einsatzort: Wölsauerhammer
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1

FF Wölsauerhammer wurde zu einer akuten Wohnungstüröffnung im Ortsbereich alarmiert. Zur Unterstützung war auch FF Brand-Haingrün mit dem Türöffnungssatz alarmiert. Bereits vor dem ausrücken konnte Alarm-Stopp gegeben werden, da die Tür bereits geöffnet wurde.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 30.12.19 - 16:40 Uhr 
Alarmstichwort: Wohnung öffnen / akut 
Einsatzort: Wölsauerhammer 
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1

FF Wölsauerhammer wurde zu einer akuten Wohnungstüröffnung im Ortsbereich alarmiert. Zur Unterstützung war auch FF Brand-Haingrün mit dem Türöffnungssatz alarmiert. Bereits vor dem ausrücken konnte Alarm-Stopp gegeben werden, da die Tür bereits geöffnet wurde.

Die Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer wünscht allen Kameradinnen und Kameraden, allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Familie, sowie eine ruhige und einsatzfreie Zeit!

Frohe Weihnachten 🎄🎁🎅
... Mehr..Weniger..

Die Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer wünscht allen Kameradinnen und Kameraden, allen Bürgerinnen und Bürgern ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage im Kreise eurer Familie, sowie eine ruhige und einsatzfreie Zeit! 

Frohe Weihnachten 🎄🎁🎅

Comment on Facebook

Euch auch Jungs und Mädels ☃️🎀🎁🎄

Weihnachtsfeier 14.12.19

Die Weihnachtsfeier fand in diesem Jahr wieder in der Gaststätte „Im Winkel“ in Wölsauerhammer statt. Zum Essen gab es für die Kameradinnen und Kameraden einen Gemischten Braten mit Knödel, sowie Schnitzel mit Pommes oder Kartoffelsalat und eine Eis gestaltet als Feuerwehrauto als leckere Nachspeise. Anschließend ließ man den Abend mit einigen Weihnachtsgeschichten welche von den Mädls unserer Jugendgruppe vorgetragen wurden und dem singen zweier Weihnachtslieder ausklingen. Weitere Programmpunkte waren das Wichteln und der Besuch des Nikolaus, welcher über das vergangene Jahr so einiges zu Berichten hatte. Zum Abschluss hatte die Jugendgruppe für unsere beiden Jugendwarte ein besonderes Geschenk als Dankeschön für das vergangene Jahr vorbereitet.
... Mehr..Weniger..

Nikolausaktion - 06.12.19

Auch in diesem Jahr waren traditionell wieder unsere beiden Nikolaus-Teams mit ihrem Krampus unterwegs. Nicht nur Kinder in Wölsauerhammer, sondern auch in Marktredwitz, Brand, Haingrün Lorenzreuth, Seußen und Waldershof wurden besucht. Der Nikolaus hatte wie immer so einiges zu tun, aber auch der Krampus, hörte man von den ein oder anderen Sünden der Kinder. Natürlich ging auch in diesem Jahr wieder kein Kind leer aus und wurde vom Nikolaus beschenkt.

Danke an alle Helferinnen und Helfer die rund um die Nikolausaktion tatkräftig mit unterstützt haben.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Hydrantenkunde 21.11.19

Zur letzten Übung in diesem Jahr kam die Jugendgruppe zusammen. Auf dem Plan stand die Hydrantenkunde. Hierzu wurden im Ortsgebiet mehrere Ober- und Unterflurhydranten angefahren. Somit konnte jeder Jugendliche das öffnen eines Hydrant und setzen eines Standrohr üben. Auch auf die Beschilderung und deren Bedeutung ging man näher ein. Mit Hilfe des Hydrantenplan, in welchem die jeweiligen Hydranten in den Straßen vermerkt sind, musste zur Richtigen Position navigiert werden.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - THL-Licht 14.11.19

Die Jugendgruppe hat eine Übung zum Thema „THL-Licht“ abgehalten. Zweiter Kommandant Florian Maurer erklärte den Jugendlichen zuerst welche Geräte und Aggregate für den Aufbau von Licht benötigt werden. Alle Gerätschaften wurden vor dem Fahrzeug aufgelegt. Anschließend erklärte man den Jugendlichen das Notstromaggregat näher und baute mittels Stativ, Scheinwerfer und Scheinwerfercontainer Licht auf.
... Mehr..Weniger..

Marschübung Hilfeleistungskontingent 09.11.19

Zusammen mit zahlreichen Feuerwehren aus dem Landkreis Wunsiedel nahmen wir an einer Marschübung des Hilfeleistungskontingentes des Landkreises Wunsiedel i. Fichtelgebirge teil. Bereits am Freitag Abend gab es hierzu einen Unterricht im Gerätehaus der Feuerwehr Marktredwitz, welcher durch KBM Alexander Letz abgehalten wurde.

Um 09:30 Uhr sammelten sich die teilnehmenden Organisationen (Feuerwehr, THW, BRK) mit ihren ca. 33 Fahrzeugen im Industriegebiet am "Plärrer" bei Thiersheim. Die Aufstellung erfolgte in jeweils zwei Kolonnen. Es wurden die blauen und grünen Fahnen für die Fahrerfensterseite ausgegeben, welche signalisieren, dass es sich um eine Fahrzeugkolonne handelt. Den Posten des Kontingentführers übernahm KBI Marc Schmidt. Zusätzlich gab es für jede Kolonne einen Kolonnenführer, sowie mehrere eingesetzte Zugführer.
Kurz nach 10:00 Uhr setzte sich die erste Kolonne in Bewegung. Die Zweite startete mit fünf Minuten Verzögerung. Die Fahrstrecke führte vom Industriegebiet über die A93 bis Marktredwitz-Nord über die B303 nach Hohenberg a. d. Eger und weiter über Selb nach Marktleuthen. In Marktleuthen wurde ein sog. "technischer Halt" geprobt. Auf dem dortigen Festplatz versammelten sich alle Teilnehmer zu einer Pause mit Tee und warmen Wienern, welche das BRK bereitstellte. Anschließend ging es weiter über Röslau und Wunsiedel nach Marktredwitz zum Angerplatz. Die Verantwortlichen der Übung - insbesondere KBM Alexander Letz, KBI Marc Schmidt und KBR Wieland Schletz - sprachen zusammen mit Landrat Dr. Karl Döhler und Oberbürgermeister der Stadt Marktredwitz Oliver Weigel ein paar Grußworte an die beteiligten Kräfte. Gelobt wurde auch das es während der Fahrt zu keinen Problemen oder Unfällen kam.
Ziel der Übung war es die Organisation, Abläufe und die Fahrt zu möglichen Entsendungen des Hilfeleistungskontingent in Schadensgebiete bei Katastrophen, wie z. B. dem Hochwasser in Deggendorf, zu üben.
... Mehr..Weniger..

Fotos von Kreisfeuerwehrverband Wunsiedel im Fichtelgebirge e.V.s Beitrag ... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - 07.11.19

Für die Jugendgruppen der Feuerwehren Wölsauerhammer, Brand-Haingrün und Marktredwitz ging es nach Bayreuth zur Besichtigung der Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei. Nach einem Vortrag über die Organisation und Aufstellung durften wir uns das Einsatzleitsystem, die Technik und Abläufe direkt in der Leitstelle ansehen. Natürlich blieb genug Zeit für die Fragen der Jugendlichen. Im Anschluss ging es noch in ein bekanntes Schnellrestaurant.
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - 07.11.19

Für die Jugendgruppen der Feuerwehren Wölsauerhammer, Brand-Haingrün und Marktredwitz ging es nach Bayreuth zur Besichtigung der Einsatzzentrale der oberfränkischen Polizei. Nach einem Vortrag über die Organisation und Aufstellung durften wir uns das Einsatzleitsystem, die Technik und Abläufe direkt in der Leitstelle ansehen. Natürlich blieb genug Zeit für die Fragen der Jugendlichen. Im Anschluss ging es noch in ein bekanntes Schnellrestaurant.

Halloween - 31.10.19

Am vergangenen Donnerstag fand wieder die traditionelle Halloween Veranstaltung unserer Jugendgruppe statt. Dazu wurde der Schulungsraum von unserer Jugendfeuerwehr dekoriert und in der neuen Garage ein Getränkestand aufgebaut. Es gab warme Wiener, Käsewiener, Glühwein, Kinderpunsch und weitere Getränkespezialitäten. Dies kam wieder sehr gut an. Bei Einbruch der Dunkelheit zogen die verkleideten Kinder wieder durchs Dorf von Tür zu Tür. Anschließend ließ man den Abend rund um die Feuerstelle oder im Schulungsraum ausklingen.
... Mehr..Weniger..

Fotos von Kreisfeuerwehrverband Wunsiedel im Fichtelgebirge e.V.s Beitrag ... Mehr..Weniger..

Image attachmentImage attachment

Übergabe neue Feuerwehr-Schutzkleidung 30.10.19

Bericht von: Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Oberbürgermeister Oliver Weigel übergab an die FF Marktredwitz, Brand-Haingrün, Lorenzreuth und Wölsauerhammer die ersten Sätze neuer Feuerwehr-Schutzkleidung im Wert von ca. 50.000 €. Nachdem die bisherige Schutzkleidung teilweise schon über zwanzig Jahre alt ist, wird eine Ersatzbeschaffung erforderlich. Die neue Schutzkleidung ist Teil des neuaufgestellten Hygienekonzeptes, das auch Waschen, Imprägnieren und Ersatzkleidung beinhaltet. Dazu gehört auch die helle Farbe, um Verschmutzungen sofort erkennen zu können.

Die Erstausstattung geht an zahlreiche Atemschutzgeräteträger. SBI Maximilian Seiler erläuterte die Besonderheiten der neuen Schutzkleidung und hofft, dass die Stadt Marktredwitz die Finanzmittel für die nächsten sieben Jahre in gleicher Höhe bereitstellt. Nach dieser Zeit sollen alle Feuerwehrleute in Marktredwitz neu eingekleidet sein, um Feuerwehreinsätze vielfältiger Art bewältigen zu können.
... Mehr..Weniger..

Übergabe neue Feuerwehr-Schutzkleidung 30.10.19

Bericht von:  Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz

Oberbürgermeister Oliver Weigel übergab an die FF Marktredwitz, Brand-Haingrün, Lorenzreuth und Wölsauerhammer die ersten Sätze neuer Feuerwehr-Schutzkleidung im Wert von ca. 50.000 €. Nachdem die bisherige Schutzkleidung teilweise schon über zwanzig Jahre alt ist, wird eine Ersatzbeschaffung erforderlich. Die neue Schutzkleidung ist Teil des neuaufgestellten Hygienekonzeptes, das auch Waschen, Imprägnieren und Ersatzkleidung beinhaltet.  Dazu gehört auch die helle Farbe, um Verschmutzungen sofort erkennen zu können.

Die Erstausstattung geht an zahlreiche Atemschutzgeräteträger. SBI Maximilian Seiler erläuterte die Besonderheiten der neuen Schutzkleidung und hofft, dass die Stadt Marktredwitz die Finanzmittel für die nächsten sieben Jahre in gleicher Höhe bereitstellt. Nach dieser Zeit sollen alle Feuerwehrleute in Marktredwitz neu eingekleidet sein, um Feuerwehreinsätze vielfältiger Art bewältigen zu können.Image attachmentImage attachment

Fotos von Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz Beitrag ... Mehr..Weniger..

Besichtigung der Feuerwehr Wölsauerhammer - 26.10.19

Am Samstag wurde die Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer durch die Landkreisführung besichtigt. Die Besichtigung findet in einem Turnus von 3 Jahren statt. Anwesend waren Kreisbrandrat Wieland Schletz, Kreisbrandmeister Oliver Göschel, Stadtbrandmeister Heinz Jahreis und Stadträtin Brigitte Artmann. Von der Feuerwehr Wölsauerhammer waren 25 Kameradinnen und Kameraden von 31 Aktiven angetreten. Nach einer kurzen Begrüßung durch Kreisbrandrat Wieland Schletz erfolgte eine Übung im Rahmen der Besichtigung.

Angenommen wurde eine Rauchentwicklung in einem Holzschuppen. Es wurde eine Wasserversorgung vom Unterflurhydrant über die TS8 zum Objekt verlegt. Ein Atemschutztrupp war zum Innenangriff und ein zweiter als Sicherungstrupp eingesetzt, desweiteren wurde mittels C-Rohr ein Außenangriff zur Abschirmung vorgenommen. Nach kurzer Zeit konnte "kein offenes Feuer" , lediglich Rauchentwicklung aus einer glimmenden Mülltonne vermeldet werden.

Nach der Anschließenden Besichtigung von Gerätehaus, Fahrzeugen, Ausrüstung, Unterbringung, Unfallverhütung, Organisation, Ausbildung und Personalstärke wurde das Ergebnis verkündet. Insgesamt bekam die Freiwillige Feuerwehr Wölsauerhammer von der Landkreisführung ein "Sehr Gut". Der Ablauf der Übung wurde von allen als hervorragend gelobt. Anschließend gab es im Schulungsraum noch eine Brotzeit für alle Beteiligten.
... Mehr..Weniger..

Einsatz!!!

Alarmzeit: 25.10.19 - 15:48 Uhr
Alarmstichwort: B2 - Brand LKW
Einsatzort: Marktredwitz, Oberredwitz
Eingesetzte Kräfte: FF Wölsauerhammer 44/1, 11/1

FF Wölsauerhammer wurde zusammen mit FF Marktredwitz zum Brand eines Dachdecker-Fahrzeuges nach Oberredwitz alarmiert. Der Antrieb des Gelenkarmes war in Brand geraten. Eigene und Löschversuche der Nachbarn waren nicht erfolgreich. Mit einem Trupp Atemschutzgeräteträger konnte das Feuer gelöscht werden. Für FF Wölsauerhammer war an der Einsatzstelle kein weiteres eingreifen erforderlich.

Zeitgleich war ein Einsatz wegen einer ausgelösten Brandmeldeanlage in Lorenzreuth abzuarbeiten. Im Einsatz ware daher auch FF Lorenzeuth.

Bericht (mit Änderung) & Fotos: Freiwillige Feuerwehr Marktredwitz
... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Wissenstest 19.10.19

Am heutigen Samstag fand bei der Freiwilligen Feuerwehr Marktredwitz die Abnahme des diesjährigen Wissenstest für 128 Jugendliche aus den Jugendfeuerwehren des Landkreis Wunsiedel statt. Bereits in den vergangenen zwei Wochen haben sich die Jugendgruppen aus Wölsauerhammer, Brand-Haingrün und Marktredwitz gemeinsam darauf vorbereitet. Als Thema stand in diesem Jahr „Verhalten bei Notfällen“ auf dem Plan. Neben einem theoretischen Teil mit Fragen, gab es einen praktischen Teil. Je nach abzulegender Stufe galt es Aufgaben wie „Absetzen eines Notrufes“ oder „Auffinden einer bewusstlosen Person“ abzuarbeiten. Alle Jugendlichen haben bestanden. Aus der Jugendgruppe der FF Wölsauerhammer konnte einmal Stufe 1, zweimal Stufe 2 und zweimal Stufe 4 erfolgreich abgelegt werden. Herzlichen Glückwunsch an alle zum Bestanden Abzeichen.
... Mehr..Weniger..

Kinderfeuerwehr - 12.10.19
Im letzten Gruppentreffen wurde zu Beginn, zusammen mit den Kids, Regeln in der Kinderfeuerwehr erarbeitet.
Danach ging es auf nach Marktredwitz in die Feuerwehr, wo das Historische Feuerwehrmuseum besucht wurde. Viele ältere Geräte und Ausrüstungen konnten bestaunt werden.
Im Anschluss ging es für die Kids mit großer Freude durch die Atemschutzstrecke.

Nochmals vielen Dank an Klaus Geyer von der Feuerwehr Marktredwitz für die tolle und interessante Führung.
... Mehr..Weniger..

Comment on Facebook

Toll was ihr mit den Kids alles macht

Bezirksjugendleistungsmarsch - 05.10.19

Am Samstag fand der 26. Bezirksjugendleistungsmarsch in der Stadt Hof statt. 40 Jugendgruppen aus ganz Oberfranken, darunter auch 16 Jugendliche aus dem Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge, nahmen daran teil.

Am frühen Samstagmorgen startete ein Bus mit den Jugendgruppen aus Wölsauerhammer, Brand-Haingrün und Großwendern mit ihren Betreuern nach Hof. Die Gruppe aus Vordorf reiste wegen einer Baustelle im Ort selbst an.

Nach der Anmeldung durch die Betreuer und der Begrüßung mit dem offiziellen Teil durch den Veranstalter Freiwillige Feuerwehr Hof machten sich die Gruppen im Vier-Minuten-Takt auf die rund fünf Kilometer lange Strecke. Das Wetter spielte leider nicht mit, regnerisch und trüb wars, aber davon ließen wir uns nicht aufhalten.

Folgende Aufgaben waren zu bewältigen:
- Saugleitung kuppeln
- Strahlrohr über einen Graben ziehen
- Testfragen beantworten
- Zuordnen von Ausrüstungsgegenständen
- Brustbund
- Aufbau eines Löschangriffs
- Knotengestell
- Zielwurf mit einer Feuerwehrleine
- Schlauch ausrollen
- Anlegen eines Mastwurf

Nachdem man wieder an der Wache in Hof angekommen war, stärkte man sich bei einem Mittagessen und vertrieb sich die Zeit bis zur Siegerehrung.
Um ca. 15.30 Uhr konnte die Siegerehrung beginnen. Dabei erreichten die Jugendgruppen aus dem Landkreis Wunsiedel i. Fichtelgebirge gute mittlere Plätze und durften sich über ihre tolle Leistung freuen.
Gegen ca. 16.30 Uhr trat man gemeinsam wieder die Heimreise an.

Auch wenn’s nicht für ganz oben gereicht hat, können wir stolz auf unsere Jugendgruppe sein. Beim Kreisentscheid einen hervorragenden 3. Platz erreicht und beim Bezirksjugendleistungsmarsch unter den besten 30 Gruppen in Oberfranken.
... Mehr..Weniger..

Chronik-Fotos ... Mehr..Weniger..

Jugendfeuerwehr - Objektübung 26.09.19

Eine letzte Objektübung wurde in diesem Jahr durch die Jugendfeuerwehren Wölsauerhammer, Brand-Haingrün und Marktredwitz in einem Industriebetrieb in Haag abgehalten. Angenommen wurde ein Brand einer Absauganlage im Außenbereuch, wodurch eine Fertigungsbereich im Inneren verraucht wurde. Eine Person wurde vermisst. Mit Übungsatemschutzgeräten gingen Trupps zur Personensuche und Brandbekämpfung vor. Auch das richtige Vorgehen im Brandraum konnte unter Anleitung geübt werden. Neben dem ausleuchten der Einsatzstelle wurde zudem ein Außenangriff vorgenommen.
... Mehr..Weniger..

Mehr...